Das Projekt SCHIRN Domino an der Elisabethenschule

INKL-Kunstprojekt

Am Donnerstag, 28. Mai 2020 fand ein Kunstprojekt in der Intensivklasse statt.

Unsere Intensivklasse Deutsch als Zweitsprache hat am Donnerstag, dem 28.5.2020, in der 3. und 4. Stunde unseres neuen Stundenplans in der Aula das Projekt DOMINO der Schirn Kunsthalle Frankfurt begonnen. Dieses Kunstprojekt führt die Schirn für Jugendeinrichtungen und Intensivklassen und -kurse in Frankfurt und Umgebung durch. Die Deutschlernenden erhalten so ein kreatives Angebot während des Deutscherwerbs. Das Projekt wird durch die Deutsche Bank Stiftung gefördert.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten eine Einführung in eine aktuelle Ausstellung. Dieses Mal ist es die Ausstellung "Fantastische Frauen" mit Gemälden, Plastiken und Skulpturen von 34 weiblichen Künstlerinnen aus den Jahren 1920 bis 1970. Sie stellen dann selbst in mehreren Workshops Kunstwerke nach Motiven der ausgestellten Werke her.

Im Zuge der aktuellen Ausstellung haben sie nach der virtuellen Ausstellungsführung in der Aula als erstes Produkt "fantastische Hände" hergestellt. Sie arbeiteten mit einfachen Sanitär-Handschuhen aus dünnem Gummi, die mit Sand ausgefüllt und bemalt wurden. Die Schülerinnen und Schüler wurden mit der Kunstrichtung "Surrealismus" bekannt gemacht und lernten, dass "Fantasie" etwas ist, das in der Kunst und in Träumen wirksam sein kann und das Gegenteil von "realistisch" ist, und sie erfuhren, warum Frauen oft nicht so berühmt sind wie ihre männlichen Kollegen. Dies machte den Einführungstag lehrreich.

Damit sie besser alle neuen Wörter lernen können, versorgt die Schirn die Lernenden mit kleinen Vokabelbüchlein mit den ersten Begriffen "die Schirn", "die Kunsthalle" und natürlich "fantastische Frauen" und deren berühmteste Vertreterin, "Meret Oppenheim". "Es war interessant und hat Spaß gemacht, und wir haben neue Wörter gelernt", war denn auch eine Reaktion einer INKL-Schülerin.

Wie schön, dass unsere renovierte Aula einen passenden Rahmen abgab für diese Einführung in die Welt der fantastischen Kunst des Surrealismus. Die Fenster weit geöffnet und bei freundlichem Wetter konnte man fast vergessen, dass es natürlich nur mit Masken und nötigem Abstand ging.

Mehr über das DOMINO-Projekt fibt es hier: https://www.schirn.de/kalender/angebote/domino

Zurück