Junior-Ingenieur-Akademie

Die JIA ist ein naturwissenschaftliches Wahlpflichtfach für die Jahrgänge 9-10, welches von der „Deutsche Telekom Stiftung“ und der „Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt“ (SPTG) unterstützt und gefördert wird. Sie ist verpflichtend auf zwei Jahre angelegt und für nur max. 22 Schüler zu belegen.

Ziel des Faches ist es, durch eine besondere Unterrichtsgestaltung junge Menschen für MINT-Studiengänge bzw. Berufe zu begeistern.  Die Elisabethenschule ist dabei eine von vier Frankfurter Schulen, die dieses Wahlpflichtfach anbieten. Dabei sind alle Schulen insbesondere durch die Unterstützung der SPTG gut vernetzt und kooperieren auf unterschiedlichen Ebenen.

Inhaltliche Kennzeichen der JIA sind selbstständige Projektarbeit, vielfältige externe Praktika- und Projekterfahrung sowie sorgfältige Dokumentation und Präsentation von Ergebnissen. Dies wird eingebettet in unterschiedliche übergeordnete Themen. Bisherige Schwerpunktthemen waren und sind „Lebensmitteltechnologie“ sowie die „Mission-to-Mars“. Innerhalb dieser ist es dann möglich, immer wieder andere MINT-Schwerpunkte im Unterricht zu setzen und alle Fachrichtungen zu berücksichtigen.   

Informationen über die aktuell laufenden Aktivitäten finden sich auf der Homepage.

 

Kontakt:

Silvana Mauceri     

mci@elisabethenschule.net

 

Dr. Sabine Leiser

ler@elisabethenschule.net

 

 

Nachhaltigkeit und Effizienz in der Lebensmitteltechnologie

Unterstützt durch die

Unterstützt durch die Deutsche Telekom Stiftung